Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 174 mal aufgerufen
 Stasi allgemein und im Thüringer Landtag
Gunter Weissgerber Offline




Beiträge: 599

09.09.2015 07:17
Rambabbulow-Erlaß: Maulkorb für die unmündigen Bürgermeister antworten

In der SBZ/DDR waren Bürgermeister faktisch Angestellte/Unterstellte des Politbüros. Die Einheitspartei2.0 in Thüringen greift diese Treibriemenfunktion schnell wieder auf.

Angefügte Bilder:
Erlaß BM 01.JPG   Erlaß BM 02.JPG  
Detlef Wengel Offline



Beiträge: 2

10.09.2015 10:42
#2 RE: Rambabbulow-Erlaß: Maulkorb für die unmündigen Bürgermeister antworten

Zuerst einmal Dank für die schnelle Aufnahme. Leider habe ich dieses Forum erst jetzt gefunden, sonst hätte ich mich bestimmt schon eher angemeldet.
Das Thema "Stasi im Thüringer Landtag" beschäftigt mich schon sehr lange. Als ehemaliger rehabilitierter politischer Gefangener betrachte ich es als Schlag ins Gesicht jedes Demokraten, dass der Wähler es zulässt, dass wieder ehemalige Stasi-Schergen in Regierungsgewalt kommen, wenn auch "nur" in einem Landtag.
Ende vergangenen Jahres diskutierte ich deshalb mit dem ehemaligen IM "Kaiser" - also dem Mitglied des Landtages Thüringen Frank Kuschel auf dessen Facebookseite. Ich fragte ihn, ob er noch ünber genügend Schamgefühl verfügen würde, um sich aus der Politik zurück zu ziehen. Seine Antwort lautete, das er über genügend "SCHAMLOSIGKEIT2 verfügen würde, um das nicht zu tun. Im Laufe der weiteren "Diskussionen" bezeichnete Kuschel dann ehem. politische Gefangene als Verbrecher, psychisch Kranke, forderte mich und andere Teilnehmer auf, doch unsere "Pillen zu nehmen und auf den Einschluss zu warten". Letztendlich unterstellte er mir kriminelle Handlungen zur Zeit der DDR in Zittau, über die er unmittelbar davor durch Akteneinsicht Kenntnis erlangt hatte. Dazu muss ich feststellen, dass ich vor und nach meiner offiziellen Ausreise aus der DDR dem Ort Zittau niemals näher, wie 1oo Kilometer gekommen bin. Also eine Verleumdung. Letztendlich sperrte Kuschel mich und andere ehem. politisch Verfolgte auf seiner Facebookseite.
Wegen all dieser Unterstellungen, Verleumdungen und Beleidigungen versuchte ich, Kontakt mit dem Ethikausschuss des Thüringer Landtags aufzunehmen - erfolglos. Ebenso antwortete mir ein Mitarbeiter des BsTU-Leiters Rloand Jahn erst 7 (in Worten SIEBEN) Monate nach meiner Email in dieser Sache und bat mich lediglich umn ein Telefongespräch. Verständlicherweise verzichtete ich darauf.
Es ist eine Frechheit, dass solche Personen noch öffentlich im Landtag agieren können. Die Partei "Die LINKE" spricht von Siegerjustiz - lächerlich. Hätte es eine solche Justiz gegeben, würden Leute (ich schreibe absichtlich nicht "Menschen") wie Kuschel oder Leukefeld heite als Hartz4-Empfänger dahin vegetieren und jeder würde sie verachten. Nein, sie sind wieder in Amt und Würden und versuchen, schleichend einer DDR 2 aufzubauen. Dagegen müssen wir etwas tun, unsere Kinder und Enkel sollen nicht dasselbe durchmachen, wie wir.
Ich hoffe, dass wir hier noch einen regen Gedankenaustausch führen können!
Detlef Wengel - München

Detlef Wengel Offline



Beiträge: 2

10.09.2015 11:40
#3 RE: Rambabbulow-Erlaß: Maulkorb für die unmündigen Bürgermeister antworten

Dazu noch einige Auszüge aus der Beleidigungs - und Verleumdungstirade des Kuschel. Ich bitte die Unschärfe zu entschuldigen, damals ging es nicht besser...[[File:9.12. Kuschelseite 001.JPG|none|auto]][[File:9.12. Kuschelseite 002.JPG|none|auto]]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen